Am 3. Juni fand das 3. und 4. Rennen im DRC in Oschersleben statt. Nach zwei sehr durchwachsenen Trainingstagen entschloss sich Alexander  im Trockenen nicht auf Dunlop zu fahren, da das Fahrwerk nicht darauf abgestimmt werden konnte. Zum ersten Rennen fuhr er mit Regenreifen in die Einführungsrunde und musste schnell feststellen, dass das die falsche Wahl war. Nach Sturz eines Teilnehmers wurde das Rennen während der Einführungsrunde abgebrochen und 10 Minuten später neu gestartet. Die Zeit reichte zum Wechsel auf Trockenreifen und so konnte Alexander von Startplatz 16 auf den gesamt 10. Platz vorfahren. Das bedeutete Platz fünf in der Klasse. Das zweite Rennen war ein typisches Regenrennen, Alexander kämpfte sich bis auf Platz 8 vor und bestieg damit das Podium in der Klasse als Dritter. Auch im Regen konnte er mit der geliehenen R 6 nicht an seine Zeiten anknüpfen, die er letztes Jahr im Mehrstundenrennen fahren konnte.

Mit diesen Ergebnissen hat er alle Chanchen in der Jahreswertung gewahrt, da der Führende, Randy Harmuth, mit einem 10. und einem 2. Platz den Abstand auf Alexander nicht vergrössern konnte.

Anbei das neue Design für Motorrad und Transportfahrzeug für 2012. Design und Ausführung von Design World in Sundern ( Marko Menneckes). Herzlichen Dank dafür.

Design Transportfahrzeug

Design Transportfahrzeug

R6 Renndesign 2012

R6 Renndesign 2012

Von Leo, 7. Juni 2012, 13:25 Uhr

 

  1. Die Kommentarfunktion ist gesperrt.